Kopfbereich
Schutz der Natur > Verkehrsunfälle mit Wild169

Verkehrsunfälle mit Wild

Bei einer Fahrt muss außerhalb von Ortschaften immer damit gerechnet werden, dass Füchse, Hasen, Rehe, Wildschweine oder auch Hirsche die Fahrbahn überqueren. Insbesondere in den Aktivitätszeiten in der Dämmerung oder nachts ist erhöhte Aufmerksamkeit des Fahrers geboten, denn bereits bei einer Geschwindigkeit ab 80 km/h kann ein Zusammenstoß mit einem Rehbock für die Insassen eines Autos lebensgefährlich sein.

Was ist zu tun, wenn es zu einem Unfall mit Wild gekommen ist?

  • Unfallstelle absichern
  • Polizei benachrichtigen
  • Verletzten Menschen erste Hilfe leisten
  • Verletzte Tiere nicht berühren - Wildschweine aber auch andere Tiere können sehr aggressiv sein und Menschen schwer verletzen.
  • Wenn das verletzte Tier im Wald verschwindet, auf keinen Fall hinterher gehen, sondern den zuständigen Jäger benachrichtigen lassen, er kümmert sich darum.
  • Tote Wildtiere darf nur der Jäger mitnehmen. Vorsicht - bei kranken Tieren besteht ggf. die Gefahr der Übertragung von Krankheiten auf den Menschen.
  • Wildspuren am Auto fotografieren, Bescheinigung für die Versicherung ausstellen lassen.
top